Lichter Ferienwohnungen Beton Neurotiker

Aus der Zeit gefallene Orte IV: Westberlin II

Aus der Zeit gefallene Orte IV: Westberlin II

Ab den späten 60er bis in die 90er Jahren war Verena Pfisterer mit der Kamera vor allem im Westen Berlins unterwegs, wobei diese Auswahl aus den 70er und 80er Jahren stammt und Szenen in Steglitz, Kreuzberg, Moabit und Steglitz zeigt.

 

Pfisterer fotografierte Straßenszenen: Kneipenschriftzüge, Schaufenster von kleinen Geschäften, Hinterhöfe und liegengebliebene Fundstücke. Eine Vorliebe galt Häuserfassaden – mit bröckelndem Putz oder solchen, die mit Fassadenmalereien oder Parolen beschrieben sind. Ihr Interesse galt dabei dem Alltäglichen und scheinbar Nebensächlichen. Aber gerade darin zeigt sich eine Zeit, wird eine Stimmung spürbar.

 

Im Jahr 2006 veröffentlichte sie ihre Publikation „Fotografie und Alltag“, die in engem Zusammenhang mit ihrem fotografischen Schaffen steht. Darin beschreibt sie, wie sie die Fotografie als Erkenntnisinstrumentarium nutzte, mit dem sie die „Umwelt, alltägliche Dinge, alltägliche Situationen, den alltäglichen Menschen aus dem Verborgenen“ herauszuheben suchte. Mittels ihrer Kamera versuchte sie sich der Faszination der „Kleinwelt“ der Dinge zuzuwenden und bezieht sich in diesem Zusammenhang auf Susan Sonntag, die schrieb „Kein Augenblick ist bedeutender als irgendein anderer, kein Mensch interessanter als jeder andere.“[1] Eine Auswahl ihrer Fotos wurde 2009 in dem Text- und Bildband „war jewesen, West-Berlin 1961-1989“ veröffentlicht. 2013 ist Verena Pfisterer in Berlin gestorben. Die Künstlerin Silke Nowak kümmert sich um das Bekannterwerden ihren Nachlasses, den ihr Sohn Boris verwaltet.


[1] 1 Susan Sonntag, Über Fotografie, Frankfurt/Main, Fischer Verlag, 1984, S. 32

 

Text: Anna-Lena Wenzel
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für Fans der Stadterkundung

Für alle großen und kleinen Fans des

"Wir verarzten uns selbst"

Aktuell wie vor 35 Jahren - eine Anle

Fundsachen

Stalins Rückkehr

Einmal Ulan-Bator und zurück

Hörst du noch oder lauschst du schon?

Wer kennt das nicht, wenn man ungewol

Aus der Zeit gefallene Orte II: Der Prater

Der Wiener Prater wirbt mit "Abenteue

Straßenszenen

Aus der Zeit gefallene Orte IV: Westberlin II

Ab den späten 60er bis in die 90er Ja

Aus der Zeit gefallene Orte III: Westberlin

Die Filmemacherin und Künstlerin Ulri

Heaven's Supermarket

Auf China-Städtereise mit Stef Heidh

So klingt

Kairo

Welcome to Egypt!, sich überlagernde

Wien

„Autos schossen aus schmalen, tiefen

Jerusalem

Jerusalem - in der Stadt, in der alles heilig zu sein scheint, wird um wirklich jeden Quadratmeter gekämpft.

So lebt

... es sich in Neu-Hohenschönhausen

So lebt … es sich in Neu-Hohe

... es sich in mobilen Häusern

Wie lebt es sich in e

... man mit Hartz IV

Hartz IV und wir