Chair-Sharing

Chair-Sharing

Obwohl ein einzelner Sessel zuweilen etwas trostlos wirkt, erfreut sich das Konzept des Chairsharing wachsender Beliebtheit. Denn wenn man genauer hinschaut, entdeckt man schnell das besondere Potential dieser öffentlichen Sitzgelegenheiten: Man kann nicht nur Verweilen und die Füße ausstrecken, man kann auch gechillt das urbane Treiben beobachten oder es sich beim Warten bequem machen. Besonders in Großstädten stößt das Konzept auf ein starkes Echo und hat zur Gründung einer neuen Plattform geführt: Airchairandcoffee.

 

Text und Foto: Anna-Lena Wenzel
Kurzbeiträge

Fundsachen

Plakat Décollages Übereinander gelegte Papierschichten, di
Aus dem Archiv für aktuelles Nichts Eine Fotostrecke von Michael Dis
Die andere Urlaubs-Idylle Teneriffa – Graffities im Pool – verkomm

Straßenszenen

Tourists welcome Verfolgt man die Schlagzeilen der Medien
Sie spritzt, er spritzt "Sie spritzt, er spritzt (Konsumfreiraum

So klingt

So lebt

... man in Kairo "2018 durchstreife ich mit Stift und Pap
und besitzt man in der Oranienstraße Eigentumsverhältnisse in der Ora
(e) Audre Lorde in Berlin Audre Lorde hatte einen bedeutenden Einf