die Getreideverkehrsanlage

die Getreideverkehrsanlage

Yara Mekawei und Farzad Golghasemi
She is my heart, and everything it embraces, And I’m a mere passerby.
For me, she is my only heart’s desire. For her, I’m a mere passerby.
Yara Mekawei – 2021

Der Koloss
It is called der Koloss, and in the strictest sense of the word, it is colossal. It is so sizable that one loses the sense of own size. But, why is it so calm around? Where are the numerous actions owing to its existence? I can hear some distant noises that might spring from the new giant in its vicinity, displacing the business and shifting the flow.
Farzad Golghasemi – April 2021

Soundaufnahme, Foto und Text sind Teil von "Listen to my Postcard", einer Gemeinschaftsarbeit von Yara Mekawei (Sound, Text) und Farzad Golghasemi (Fotos, Text), die im Rahmen von "Coapparation", Teil II, einem Atelierstipendiumprogramm von Thealit in Bremen, entstanden ist. Die beiden Künstler*innen befinden sich in einer Online-Residency, bei der sie ihre Arbeit aufteilen und gleichzeitig unmittelbar aufeinander reagieren - als wenn sie sich Hörpost hin- und herschicken: Während sich Yara Mekawei als Komponistin von elektronischer Musik dem Phänomen des Schalls zuwendet und Field Recordings in Sound-Arbeiten umwandelt, fotografiert Farzad Golghasemi die entsprechenden Orte. Dazu entstehen kurze, poetische Texte. Hier kann man weitere Aufnahmen von verschiedenen Orten in der Stadt anhören.
 
audioplayer: 
Die Getreideverkehrsanlage (Der Koloss) in Bremen Gröpelingen
Do, 04/22/2021 - 13:37
Kurzbeiträge

Einwürfe

Was die Corona-Pandemie verändert (ongoing) Bei der Lektüre des Journals von Carolin
Wünsche gegen Spenden Wie das Kollektiv "Literatur für das, was passiert" Gutes tut
Was Corona verändert III Im öffentliche Raum, in geschlossenen Räumen, im Umgang miteinander

Fundsachen

Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w
Plakat Décollages Die Künstlerin Kirsten Heuschen sammelt Plakate und macht daraus Collagen

Straßenszenen

Walking Cities in Lockdown Ein Interview mit Antonia Low
Hinter dem Orange Interviews mit Lieferdienstfahrer*innen in Köln
who cares Wortzeichnungen von Franziska Nast

So klingt

die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra
eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka

So lebt

es sich in der Großwohnsiedlung ‚Archivdialoge‘ nennt die Künstlerin
man bald in der Ringbahnstraße Wie verändern Neubauten das Stadt- und R
man in Kairo Cairo Notes von Esther Ernst