(e) Audre Lorde in Berlin

(e) Audre Lorde in Berlin

Anna-Lena Wenzel
Audre Lorde hatte einen bedeutenden Einfluss auf die Schwarze community und auf weiße Frauen und hat es heute noch. 1984 kam sie als Gastprofessorin für African American Literature und Creative Writing an das John-F.-Kennedy Institut für Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin. Bis 1992 verbrachte sie jedes Jahr (außer 1985) Wochen und Monate in Berlin, häufig in Gemeinschaft mit ihrer Kollegin und Partnerin Dr. Gloria I. Joseph. Sie beschrieb ihre Zeit in Berlin als eine der wichtigsten in ihrem Leben. Um dieses weitgehend unbekannte Kapitel von Audres Leben mit anderen zu teilen produzierte Dagmar Schultz den Film „Audre Lorde – The Berlin Years 1984 to 1992“ in Kooperation mit Ria Cheatom, Ika Hügel-Marshall und Aletta von Vietinghoff. Der Film hatte seine Weltpremiere auf der 2012 Berlinale - und läuft seitdem jeden dritten Monatg im Monat im Lichtblick Kino in der Akazienallee 77 in Berlin. Auf ihrer Webseite hat Dagmar Schultz, selber Wegbegleiterin und gute Freundin von Audre Lorde, nun die Orte zusammengetragen und auf einer Karte markiert, wo sie gewohnt, gearbeitet und an denen sie ihre Freizeit mit Kameradinnen und Freundinnen verbracht hat.

8/2019
Kurzbeiträge

Fundsachen

Plakat Décollages Übereinander gelegte Papierschichten, di
Aus dem Archiv für aktuelles Nichts Eine Fotostrecke von Michael Dis
Die andere Urlaubs-Idylle Teneriffa – Graffities im Pool – verkomm

Straßenszenen

Zeit der letzten Brachen

I remember how in the mid 90's, me

heimwege

Für ACHIM HOOPS

 

So klingt

So lebt

... man in Kairo "2018 durchstreife ich mit Stift und Pap
und besitzt man in der Oranienstraße Eigentumsverhältnisse in der Ora
(e) Audre Lorde in Berlin Audre Lorde hatte einen bedeutenden Einf