die welcome city

die welcome city

Paula Hildebrandt
Während ich auf dem Bahnsteig Veddel (Ballinstadt) warte und versuche, meine Entscheidung zu rechtfertigen, steigt oben, wo süßliche Dämpfe gelb schwelen und Möwen alles riskieren, genau über der Schokoladenfabrik, der Sarotti-Mohr empor. Werde ich jetzt komplett verrückt? Bin ich für immer verloren? Der geordnete Familienzusammenhang, ein fester Wohnsitz, das Erbe der väterlichen Reederei, alles Dampf und Asche? Sarottis Worte höre ich klar und deutlich, ein lebhaftes Fluchen.

Überseehafen, Überseequartier, Überseeklub
Argentinienbrücke, Marco-Polo-Terrassen, kosmopolitisches Flair
Edel-Vollmilch, Fairtrade, Pralinen, allerfeinste
Pfeffersäcke, Zitronenjette, Charity Chicks
Alles Verbrecher, erzähl mir nichts!
Manchmal ist es wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Der Berliner Wedding war meine Hood, vergiss das nicht!
In der Mohrenstraße lag die Konditorei
Daher mein Name, gestatten: Sarotti, ein Mohr.
Dann kam der Krieg
Seitdem lebe ich im Exil, in Hattersheim am Main
Dann kamen Barry Callebaut, Baronie und Nestlé
Und Dank Stollwerck wurde ich zum Magier der Sinne
Auf der Nostalgie-Verpackung, auf einer Mondsichel sitze ich
Werfe goldene Visa in die Luft
Manchmal ist es wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Investoren, die kennen keine Grenzen
Aktienoptionen, Staatsanleihen, harte Assets
Antigua, Barbados, Santa Lucia
DomRep, London, Malta, Kanada
Arton Capital, CS Global, Henley & Partners
Global Citizenship ist für alle da!

Es ist wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Du wirst dich noch wundern
Du musst dich in dieser Stadt des Windes und
des Geldes noch beweisen
Und wenn du jetzt dein Leben änderst
Versprich es mir
Vergiss mich nicht.


Auszüge aus: Sie müssen ihr Leben ändern, in: Paula Hildebrandt: Welcome City, Hamburg Adocs, 2022
Foto: Günstige und gute Unterkünfte an Monteure usw. für 2 - 35 Personen, Hafencity Hamburg, 2015
 
Do, 01/12/2023 - 15:42
Kurzbeiträge

Einwürfe

99% Urban in der Vierten Welt NEUER TERMIN: Am Mittwoch, den 21.
Gemeinbleiben Ein Brief aus Neapel für das Recht auf Wohnen und eine Urbanität unter weiblichen Vorzeichen.
Für eine löchernde Sanftheit Auf Grundlage der Proteste im spanischen Málaga wird die soziale Transformation von Städten von Kiki Espagna neu gedacht.

Fundsachen

found footage-sculptures Patrick Borchers unterwegs in Neapels Straßen
Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w

Straßenszenen

Benchmarks A conversation between Bernd Trasberger with Rob Hamelijnck from Fucking Good Art (Rotterdam) on the occasion of Trasbergers exhibition for BETON at Eduard-Müller-Platz in Neukölln, September 2022.   
Fragen des Ortes Laura Strack entwickelt in Bochum Wort-Poesien.
Aus der Zeit gefallene Orte VI: Glasgow Glasgow in den 1980er Jahren.

So klingt

die welcome city Ein Sarotti-Rap von Paula Hildebrandt
die Europacity Eine Soundcollage von Gilles Aubry dokumentiert das Projekt Am Rand von EuroapCity.
die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra

So lebt

der Vogel in der Stadt Vögeln-Nistkästen-Modelle für eine bessere Kohabitation
man mit Verlusten Jelka Plate schreibt über Raumverluste
es sich in der Großwohnsiedlung Wenke Seemann entwickelt im Dalog mit den Fotografien ihres Vaters Collagen zu Rostock.