Lichter Expats Beton Nachtbus

(e) Audre Lorde in Berlin

Audre Lorde hatte einen bedeutenden Einfluss auf die Schwarze community und auf weiße Frauen und hat es heute noch. 1984 kam sie als Gastprofessorin für African American Literature und Creative Writing an das John-F.-Kennedy Institut für Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin. Bis 1992 verbrachte sie jedes Jahr (außer 1985) Wochen und Monate in Berlin, häufig in Gemeinschaft mit ihrer Kollegin und Partnerin Dr. Gloria I. Joseph. Sie beschrieb ihre Zeit in Berlin als eine der wichtigsten in ihrem Leben.

der Südpark

Im Südpark in Halle-Neustadt fand vom 8. bis zum 13. Juli Kaleidoskop statt, in dessen Rahmen ich den Workshop Was hörst du? durchgeführt habe. Wir haben Sounds aufgenommen von der Waschanlage der Tankstelle, dem Leergutautomaten beim Kaufland, der Eingangstür und der Warenlandschaft des Multimarkt, dem neuen kurdischen Supermarkt, dem Bus, der Apothekentür. Wir haben im Park den Vögeln gelauscht und dem Bagger unsere Aufnahmegeräte entgegengestreckt, haben auf das Bellen der Hunde gewartet und es aufgenommen.

Die andere Urlaubs-Idylle

Teneriffa – Graffities im Pool – verkommene Hotelanlage – alter Glanz – Plastikliegen mit Lücken – gefleckter Boden (der Glanz ist ab) – orangener Plastik-Mülleimer auf weißer Wand – daneben Baustelle – geschwungene Mauer(-Landschaft) in orange / Sitzgelegenheiten (der Putz bröckelt) – 70er Jahre Betonbau – hellrosa / rosa / rotes Wandbild – sozialistische Moderne?

Sie spritzt, er spritzt

"Sie spritzt, er spritzt (Konsumfreiraum)“ ist eine Arbeit des Wiener Künstlerduos Alexandra Berlinger und Martin Wagner, die die beiden auf Einladung des Impulse Theater Festivals in Köln entwickelt haben. Sie besteht aus einer Adaption des „Reissdorf- Männchens“ und einer Holzbox, die zweimal täglich von den Künstler*innen verschoben wurde. Teilweise beteiligten sich auch Passant*innen spontan an der Verschiebung. Außerdem standen die Künstler*innen zu diesen Zeiten zu einem direkten Austausch über das Projekt zur Verfügung.

... man in Halle-Neustadt

10.7.2019
Was hier so geht:
Grün, viel Freiraum, keine Sharing-Fahrräder und Tretroller, dafür Trinken in der Öffentlichkeit. Gebrochene Gestalten im Supermarkt, der Eingangsbereich, der nach Chlor riecht, wie übergeputzt. Ein Sozialkaufladen, kein Bioladen weit und breit, leere Straßen, Löcher in den Straßen.
Die Mittelschichtsachse, nackte Skulpturen im öffentlichen Raum.
Die erste Kreativitätsschule Sachsen-Anhalts.
Das große Einkaufszentrum, das den Häusern seinen Rücken zuwendet.

Fremdgehen

Die Performance Fremdgehen beginnt auf dem Askanischen Platz und besteht aus einem Rundgang durch den umgebenden Kiez. Man wird von eine*r Performer*in abgeholt, um dann für circa eine Stunde durch den angrenzenden öffentlichen Raum zu laufen. Pro Runde gibt es nur vier Plätze, das heißt nur vier Personen können bei der Performance dabei sei, weil man dabei in ganz enger Interaktion mit dem*r Performer*in steht.

NYC

18 Stunden – Perfect Brows* Loreal.

Aussicht, ankommen, Baggage Tracing: EWRLXI2148,
Baggage Tracing: EWRLXI2148 ------ Baggage Tracing: EWRLXI2148***
2 Uhr Nachts – Brooklyn – Hauptstraße und ihre Gestalten.
Schlüssel im Schloss, Schlüssel im Schloss.
Nicht auf!!! *Unter die Treppe, Unter die Treppe – Brooklyn stairs, Brookly stairs?

Zwei Wochen Ruhrpott

10.6.
Erster Tag in Bochum, erster Tag meines selbstgewählten Stipendiums, meiner selbstorganisierten Ruhrgebietsrecherche (wozu auch immer).

43 1/2

 „Am 21. Mai 2011 um 18.47 Uhr steht ein Paar Schuhe an einer Mauer am Berliner Arkonaplatz – so, als hätten sie soeben noch zwei Füße und den daran hängenden Menschen beherbergt. Damit fängt es an. Nicht die Entrückung, die der US-amerikanische Radioprediger Harold Camping für genau diesen Zeitpunkt prophezeit hatte, sondern dieses Buch. Camping war der Ansicht, anhand selbstdefinierter Meta-Interpretationen und numerologischer Analysen von Textpassagen in der Bibel das Ende der Welt exakt voraussagen zu können.

Betr.: Erwerb einer Pistole

Beim Kauf einer alten Schreibmaschine auf dem Flohmarkt fand Hanna Mattes diesen Brief. Wir fragen uns: Ist das ein skurilles Zeitdokument oder Fake?

 

"Berlin, den 11.02.96

Betr.: Erwerb einer Pistole Mauser C 96

 

Sehr geehrter Herr Stark,

 

bezugnehmend auf unser Telefonat vom 09.02.96, bestelle ich hiermit eine Pistole Mauser C 96 inkl. vier Ladestreifen im absoluten Bestzustand. (Kal. 7,63 Mauser)

Seiten

Subscribe to 99prozenturban RSS
Kurzbeiträge

Fundsachen

Die andere Urlaubs-Idylle

Teneriffa – Graffities im Pool – verk

43 1/2

 „Am 21.

Betr.: Erwerb einer Pistole

Beim Kauf einer alten Schreibmaschine

Straßenszenen

Sie spritzt, er spritzt

"Sie spritzt, er spritzt (Konsumfreir

Fremdgehen

Die Performance Fremdgehen beginnt au

NYC

18 Stunden – Perfect Brows* Loreal.

So klingt

der Südpark

Im Südpark in Halle-Neustadt fand vom

der Equipagenweg

Im Rahmen des Projektes HOME SICK HOM

Alexandria

Ein Geräusche-Mix aus Alexandria aufg